varel4

 topimg1

Am Sonntag, 09.09.2018 war es endlich soweit. Unser Verein konnte und wollte sein zwanzigjähriges Bestehen feiern. Dazu hatten wir uns Gäste aus etlichen Vereinen des Nordwestens eingeladen. Zum "Zwanzigsten Jubiläum" hat der Verein dann auch keine Kosten und Mühen gescheut den Gästen und Mitgliedern einen wunderbaren Boule Sonntagnachmittag zu bereiten. Die große Halle der "alten Weberei" war mit Hopfen und stilisierten Boulekugeln sehr schön dekorierten Tischen und anderen, an die 20. Jahre Bouleverein erinnernden Utensilien geschmückt. Ein Salatbuffet, ein von einer Schlachterei geliefertes Schnitzelbuffet und später ein großzügiges Kuchenangebot war zur freien Verfügung aufgebaut worden. Die Getränke und das Essen wurden von einer 5. köpfigen Helfer-Crew stets kalt, bzw. warm zur Verfügung gestellt. Alle hatten also Zeit und Muße sich miteinander zu unterhalten und dem leiblichen Wohl zu fröhnen. Boule gespielt haben wir natürlich auch. Im Vorfeld hatten wir uns auf verkürzte 3. Runden Schweizer System verständigt. Diesesmal aber mit festen Doublette- bzw. Triplette-Teams. Diese habe ich dann so zugelost, das praktisch immer ein Gast zu einem Mitglied zugelost wurde. bei 46. Teilnehmern konnten dann, um Freilose zu vermeiden, 2. Tripletten und 20 Doubletten gegeneinander spielen. Unsere Vorplanung erwies sich als dabei außerordentlich hilfreich, denn ausnahmslos alle konnten auf unserem ach so schönen Boulodrome spielen. Das ist immer ein herrliches Gewusel, das weiter unten auch noch auf einigen Fotos (Danke Rosi) sichtbar werden wird. Aber zunächst einmal war der offizielle Teil zu absolvieren. Sprich, dem stellvertretenden Bürgermeister, dem Vereinspräsidenten und dem Mitorganisator Heino Predel wurde das Wort erteilt dem "Jubilar" zu gratulieren. Das wurde denn auch recht ausgiebig getan, und brachte mir die Zeit, die Auslosung vorzubereiten und Dank einer Glücksfee (erneut Danke an Rosi) auch durchzuführen. So konnten wir direkt nach den Ansprachen das Turnier schon vor 12:30 Uhr beginnen. Und das Wetter, es wurde immer besser. Schon bald sah man kaum noch Jacken, nur noch T-Shirts, und die Schattenfunktion unserer 20. Jahre alten Platanen rund um das Boulodrome konnte wider einmal voll ausgenutzt werden. Nach einer verkürzten 1. Runde wurde zum Schnitzel- bzw. Salatbuffet gebeten. Auch für Vegetarier war gesorgt, dank schöner Salate und eines vegetarischen Chillis (Danke Sebastian). Nach einem ausgiebigen Mahl und weiterem "Klöschnack" der "Boulisten" habe ich dann die zweite Runde ausgelost (Dank an eine weitere Glücksfee von der Helfer-Crew). Und so nach und nach machten sich alle wieder daran ihre Kugeln unter Platanen zu platzieren. Nach Beendigung dieser Spielrunde rief dann ein opulentes Kuchenbuffet zu weiteren Gaumenfreuden und weiterem "Klönschnack" auf. Davon wurde dann auch reichlich Gebrauch gemacht. Drinnen und Draußen wurde schnabuliert und diskutiert. Alle Themen rund um unser schönes Spiel und seine Spieler wurden angeschnitten. Auch, dass es leider, in letzter Zeit immer häufiger auch zu Todesfällen in der Boulszene kommt. Auch unser Verein musste das schmerzlich erfahren. Unser Ehrenmitglied Helmut Carstens, ein Mann der ersten Stunden und, viel zu früh, unser langjähriges Vereinsmitglied Kai Renken haben dise Reise angetreten. Witr trauern um sie. Aber, "Lebe geht weiter", und so auch unser Jubiläumsturnier. Die 3. Runde wurde ausgelost und die Spielzeitverkürzung aufgehoben. Alle noch um Sieg und Platzierung Kämpfenden sollten die Gelgenheit zur Verteidigung bzw. Verbesserung ihres Ergebnisses haben. Uns so wurde dann mal mit mehr mal mit etwas weniger "Biss" gespielt. uch wenn es manchmal wegen der verkürzten Spielrunden ggf. zu Unmut gekommen war (sorry Elfi), fand ich doch das gerade diese Mischung aus Spiel Kommunikation gepaart mit Kulinarischem zum Gelingen dieser Feier beigetragen hat. Es war ja nicht vorrangiges Ziel ein ernsthaftes Petanque Turnier zu veranstalten, sondern den Verein und sein Jubiläum zu feiern. Ich denke das ist uns im ganz ordentlich gelungen. Zurück zum Turnier. Ziemlich schnell nach Beendigung der letzten Spielrunde, hatte ich das Ergebnis errechnet. Als ich dann zur Siegerehrung schreiten wollte, waren aber schon wieder die Hälfte der Teilnehmer auf dem Boulodrome am Spielen. Das habe ich dann kurzerhand unterbrochen, um zum letzten offiziellen Teil des Vereinsjubiläums zu kommen. Nicht nur Liane Schuhmann und Michael Frantz-Wielstra sind Sieger, ich finde die ganze Veranstaltung war ein Gewinn, sowohle für Gäste, als auch für Vereinsmitglieder. An alle die zu uns gekommen sind, alle die an der Vorbereitung und Ausführung beteiligt waren, an die Helfer-Crew die "uns Uwe" organisiert hat, die Sponsoren Fa. BFT, Schlachterei Kuper und Küchenstudio Harms und nicht zuletzt an den Wettergott einen recht herzlichen Dank in meinem und ich denke auch im Namen unseres Vereins. Im Anschluss an die Siegerehrung, an der, und das habe ich schon lange nicht mehr erlebt, alle, aber auch wirklich alle Teilnehmer präsent waren, ging es dann inoffiziell, aber nicht weniger freundschaftlich am und auf dem Platz mit Spiel und Gesprächen weiter. Von den noch reichlich vorhandenen Speisen und Getränken konnte weiterhin genossen werden, und so war es schon dunkel als die letzten Gäste gegangen und wir die Aufräumarbeiten so weit als möglich beendet hatten. Solltet Ihr etwas zu diesem Tag beitragen wollen, so findet Ihr unten ein Kommentarfeld.  Ein herrlicher Tag ging zu Ende, und ich wünschte solche Ereignisse könnten öfter einmal eintreten. So, und nun noch die Siegerfotos und ein paar Szenen vom Boulodrome. Andere Fotos (nochmals Danke an Rosi) werden demnächst auf dieser Website in der Bildergalerie zu finden sein. Sollte jemand dazu weiteres Bildmaterial haben, soll man mir dieses bitte zukommen lassen.

 1. Platz: Liane Schuhmann, Michael Frantz-Wielstra

 1 platz

2. Platz: Wolle Weddermann, Hans-Hermann Husmann

3. Platz: Wolfgang Lendzion, Jürgen Peters

4. Platz: Axel Cornelius, Günter Lünstedt

platz2 4

5. Platz: Dietmar Averbeck, Jochen Frank

6. Platz: Antonia Heym, Thomas Hein

Ehrenplatz mit dem diskreten Hinweis ggf. die Sportart zu wechseln (Badminton-Set)

22. Platz: Elfi Baluch, Heino Predel

platz5 7 neu

Weitere Bilder vom Boulodrome....

unter platanen 1

unter platanen 2

unter platanen 7

unter platanen 9

 


Anmeldung

Neuigkeiten

Absage Küstenmasters

Das Küstenmasteers für das Jahr 2018 wurde mangels  Teilnehmer beim LV Nord abgesagt.

Winter-Tour 2018/19

Die Winter-Tour hat die Saison 2018/19 mit einer zweiten Etappe in Rastede fortgedetzt. Die Termine Winter-Tour Termine und Ergebnistabellen können jetzt eingesehen werden. Winter-Tour Tabellen
 

Fortbestand der TOUR in 2019

Für alle die bisher Spaß an der Tour hatten, oder solche die vorhaben das 2019 auch einmal zu probieren, gibt es hier einen Beitrag zum Fortbestand der TOUR in 2019. Hier werden Vorschläge zum Erhalt der TOUR gemacht bzw. werden von Euch erwartet. 

Besucher

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online